Hintergrund und Ansatz

Wir leben in einer Gesellschaft, die dem Rausch huldigt, Süchtige aber verachtet. Aber wie schmal ist der Grat? Wann wird das Bedürfnis zu einem Zwang? Und was sind die tatsächlichen Ursachen dafür? Ist es ein Selbstverschulden des Betroffenen? Wo liegt eigentlich das Suchtpotenzial – beim Rauschmittel? Im Charakter des Konsumenten? Oder doch in seiner Perspektivlosigkeit? Was haben Substanzmittelabhängigkeiten und Süchte wie die nach Internet, Essen, Sex oder Hunger gemein? Wie können wir uns schützen und gegebenenfalls bei uns oder in unserem Umfeld rechtzeitig erkennen, wann Sucht zu einem Problem wird?

Die F. Foundation vermittelt Wissen und Kompetenz mit Blick auf alle Süchte, ihre Ursachen und Folgen.

Akzeptanz & Aufklärung

Experten zufolge leiden 90 Prozent aller Menschen an einer mehr oder minder schweren Abhängigkeit zu etwas oder zu jemandem (Co-Abhängigkeit). Höchste Zeit also, Sucht zu enttabuisieren!

Die F. Foundation strebt mit ihren Vorträgen und persönlichen Erzählungen einen Perspektivwechsel und eine bessere Aufklärung mit Blick auf den Begriff und das Phänomen der Sucht an. Wir wollen für mehr Verständnis und Akzeptanz sorgen, denn nur so ist Betroffenen, Angehörigen und Suchtgefährdeten wirklich geholfen.

Prävention

Eine verantwortungs- und gesundheitsbewusste Suchtprävention basiert in unseren Augen nicht auf Abschreckung und Moral, sondern auf Erkenntnis und Stärkung der individuellen Entscheidungsfähigkeit. Wir erzählen keine Schauergeschichten, sondern sprechen ehrlich und authentisch über Probleme, die jeder Mensch haben kann. Und wir legen den Finger in die Wunden der Gesellschaft, die dem Rausch huldigt, Süchtige aber verachtet.

Dialog und individuelle Hilfe

Mit Hilfe unserer Partner aus Suchtforschung, -hilfe und –medizin, aus Medien, Kunst und Politik setzt sich die F. Foundation überdies für ein freies und selbstbestimmtes Leben sowie für die Reifung der Erkenntnis ein, dass Motivation mehr Menschen von Abhängigkeiten fernhält, als Repression. Ein besonderes Augenmerk der Arbeit unserer Speaker und Botschafter liegt deshalb auf der Stärkung des persönlichen Entscheidungswillens, des individuellen Selbstwertgefühls und des kreativen Denkens Heranwachsender. Wir ermutigen dazu, Gesellschaftsmodelle zu hinterfragen, die auf Konsum und Nachahmung setzen, und erarbeiten gemeinsam Wege, die eigenen Potenziale zu erkennen und auszubauen.